Blätter malen in Aquarell –Techniken und Anwendungsbeispiele

Blätter sind so vielfältig und komplex in ihrer Form und Farbe, dass ich sie hier kaum abschließend behandeln kann. Aber irgendwo muss man ja anfangen. Deshalb teile ich im Folgenden drei Techniken  mit Dir, mit denen Du Blätter in Aquarell malen kannst und am Schluss noch drei Beispiele mit Bildern von mir.

Von locker und freihändig bist detailverliebt.

Das Allerwichtigste zuerst: Es gibt keine falsche Art Blätter zu malen. Du kannst neonpinke Rechtecke an einen Stängel setzten und es Blatt nennen, wenn Dir danach ist. Ja wirklich. No judgement here.

Folglich gibt es auch keine richtige Art Blätter zu malen. Weder in Aquarell, noch anderswie.

Aber, gehen wir davon aus, dass Du Pflanzen im Allgemeinen und Blumen im Speziellen malen möchtest, die auch als solche zu erkennen sind. Wenn das der Fall ist, dann ist dieser Beitrag was für Dich.

Blätter malen in Aquarell –Techniken und Anwendungsbeispiele

Hier sind 3 Techniken, wie Du Blätter in Aquarell Malen kannst. Welche Technik Du wählst hängt von Deinen eigenen Vorlieben ab. Was schaust Du Dir selber gerne an? Was macht beim Malen am Meisten Spaß?

Probiere sie einfach alle mal aus und finde heraus, was sich für Dich richtig anfühlt.

Für Lockere: Blätter aus einem Schwung

Hier wird die Form des Blattes mit möglichst wenigen Pinselstrichen erfasst. Durch eine Variation des Druckes auf den Pinsel können verschiedene Strickstärken erreicht werden.

Ein großer Rundpinsel mit guter Spitze ist hierfür sehr gut geeignet.

Blätter malen in Aquarell –Techniken und Anwendungsbeispiele

Sieht einfach aus, ist es aber nicht unbedingt. Hier werden die Blätter in wenigen, manchmal nur einem Pinselstrich gesetzt – da muss jeder Strich sitzen. Andrerseits kannst Du auch eigentlich nichts falsch machen, die Blätter fallen halt, wie sie fallen.

Auf diese Art und Weise kannst Du entweder einfarbige Blätter malen. Oder gleich zwei Farben auf den Pinsel laden.

Für Mutige: Nass-in-Nass

Gerade zweifarbige (panaschierte) Blätter lassen sich so schön darstellen, aber auch hell-dunkel Kontraste.

Blätter malen in Aquarell –Techniken und Anwendungsbeispiele

In die noch feuchte Farbe wird eine weitere gesetzt, so entstehen zarte Verläufe und ineinander fließende Farben.

Nass in Nasser Start plus Details

Beispiel: Lungenkraut

Hier starte ich mit einer hellen ersten Schicht, die ich nass-in-nass male, in den Schatten-Bereichen habe ich bereits ein dunkleres Grün einfließen lassen.

Dann folgt eine weitere Schicht in einem hellen Grün, bei der ich die typischen Flecken auf den Blättern ausspare.

Lungenkraut in Aquarell -Blätter malen

Außerdem setzte ich ein dunkleres Grün in die Schattenbereiche, wie zum Beispiel auf die Unterseite des Blattes. Das allein reicht schon, um die Form und Lage des Blattes zu verdeutlichen.

Beim unteren Blatt wird eine weitere Schicht Grün gesetzt und die mittlere Blattvene dabei hell ausgespart.

Bei den oberen Blättern werden die Schatten noch verstärkt und die Mittelvene mit einem dunklen Strick angedeutet.

Für Geduldige: Vene für Vene

Beispiel: Weiße Taubnessel

Bei der Taubnessel habe ich mit einer gleichmäßigen hellen Lasur begonnen. Nach dem Trocknen habe ich die dunkelsten und kontrastreichsten Stellen  gemalt. Die Oberseite der Blätter, die bei den oberen Blättern nur ein wenig zu sehen ist.

1. Schicht – Alles in Grün

Ich beginne meine meisten Blumenaquarelle mit einer dünnen Lasur. Hierzu nehme ich sehr verdünnte Farbe, mit einer Konsistenz eher wie Tee, als Milch. (Oder, eher wie Reismilch, als Mandelmilch!)

Die Farbe ist so hell, dass sie die hellsten Stellen des Blattes repräsentiert. Das heißt, dass alle Stellen des Blattes, die so hell bleiben sollen, im Folgenden frei gelassen (, also nicht wieder übermalt werden,) werden.

Wenn die Blattadern heller sind als der Rest des Blattes, werden diese also bei den folgenden Farbschichten ausgespart.

Das heißt dann übrigens Negativtechnik.

2. Schicht – Nerven freilegen

Nachdem die erste Farbschicht trocken ist, fange ich mit dem weiteren Farbauftrag an.

Für die zweite Farbschicht verwende ich die gleiche Grünmischung wie zuvor, allerdings weniger stark mit Wasser verdünnt.

Langsam arbeite ich mich vor und spare dabei die prominentesten Blattadern aus.

3. Schicht – Es wir dunkel

Erneut muss die darunterliegende Schicht erstmal trocknen, damit Du das gewünschte Maß an Genauigkeit erreichen kannst und die Farben nicht in einander laufen.

Jetzt wiederholst Du den gleichen Prozess wie zuvor, nur dass Du eine zweite Ebene an Blattvenen freilässt.

Hier kannst Du dann auch einen dunkleren Grünton verwenden, der dem gewünschten Endergebnis am nächsten kommt.

Dieser Schritt ist nicht immer nötig, aber bei de Taubnessel sind die stark verzweigten Blattadern natürlich ein herausstechendes Merkmal.

Blätter so detailliert dazustellen ist ein langwieriger Prozess, es Bedarf Geduld und eine ruhige Hand.

Blätter malen in Aquarell –Techniken und Anwendungsbeispiele

Wer Blätter detailliert malen möchte, muss genau hinschauen. Sind die Blattvenen hell? Sind sie dunkel? Wo liegen die Schatten? Ist der Oberfläche glatt und hat helle Glanzlichter und starke Hell-Dunkel-Kontraste, oder ist sie eher matt?

Für Realisten: Von allem etwas

Es besteht keine Grund die oben genannten Techniken nicht nach Lust und Laune zu kombinieren.

  • Setzte die Grundform mit einzelnen Pinselstrichen fest und ergänze nass-in-nass dunklere Bereiche.
  • Setzte die Grundform mit einzelnen Pinselstrichen fest und setze nach dem Trocknen noch vereinzelt Details
  • Arbeite ein Blatt im Vordergrund detailliert aus und verwende für alle anderen Blätter nur ein bis zwei Farbschichten.

 

Wenn ich Blätter male benutzte ich meisten alle Techniken. Die Kombination aus Nass-in-Nass-Hintergründen und gezielt gesetzten Details macht häufig ein besonderes interessantes Blatt aus.

Schlussworte

Ich hoffe, dass diese Beispiele Dir helfen „Blätter malen“ in Zukunft entspannter anzugehen.  Wie immer dränge ich Dich dazu, es selber auszuprobieren und herauszufinden, was Dir am meisten Freude bereitet.

Schreib mir in den Kommentaren, was Dir beim Blätter malen die größten Probleme macht oder welche Technik Dir am besten gefällt.

 

Onlinekurs Blumen malen Video: Gemalten Herbarium- Wildblumen in Aquarell von Gesche Santen

PDF: Der Grüne Faden – Mischen von Grüntönen in Aquarell


Lade Dir eine Zusammenfassung meiner Grün-Mischen-Tipps als PDF herunter und erhalte jeden Monat den Malenden Naturforscher: Natur-Inspiration und Malideen für Dein Postfach.

Ich spame nicht und Du kannst Dich jederzeit abmelden Powered by ConvertKit

8 Kommentare

  1. Wieder sehr informativ und hilfreich! Für das detaillierte malen hab ich nicht die Geduld, aber die Blätter mit einem Pinselstrich, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    ♥lich Claudia

  2. Danke für die neuesten Anwendungsbeispiele liebe Gesche. Sie sind wirklich sehr brauchbar für mich und helfen mir herauszufinden, was denn so meins ist. Es ist sehr hilfreich.
    Herzlichst Monika

    • Hallo Monika, entschuldige die späte Antwort. Freut mich, dass die Beispiele dich weiterbringen.
      LG; Gesche

    • Hallo, entschuldige die späte Antwort, freut mich, dass die Beispiele dir weiterhelfen. Ich finde deine Blumen (mit Blatt) Illustrationen auch immer toll.
      LG, Gesche

Schreib was Schönes...