Starte ein Jahresprojekt im Naturskizzenbuch – Phänologischer Kreis und weitere Ideen

Neues Jahr – neues Skizzenbuch-Glück!

Hast Du auch Lust, dieses Jahr (endlich) regelmäßig zu malen und Dein Skizzenbuch öfter mal aufzuschlagen?

Geht mir genauso! Die Frage ist nur was? Was malen und zeichnen, was festhalten?

Eine Idee gerade für den Jahresanfang sind Jahresprojekte, an denen Du kontinuierlich jeden Monat über das Jahr hinweg arbeitest.

Warum ein Jahresprojekt?

Das Schöne an einem Jahresprojekt mit monatlichem Motiv ist, dass Du zwar einerseits kontinuierlich Naturskizzenbuch führst, andrerseits, aber nicht besonders viel Zeit investieren musst.

Selbst, wenn Du dieses Jahr kein einziges Stück mehr zeichnen würdest, als eines der folgenden Jahresprojekte, hast Du am Ende des Jahres ein schönes und interessantes Ergebnis, auf das Du gerne zurückblickst.

Außerdem schult ein Projekt, dass Du über Monate betreust, enorm Deine Beobachtungsgabe. Denn jeden Monat gibt es wieder was zu zeichnen oder malen, jeden Monat, also was Neues zu entdecken.

Hier also drei Ideen, wie Du ein ganzjähriges Projekt in Deinem Naturskizzenbuch umsetzen kannst.

Phänologischer Kreis - Ein Jahresprojekt für Dein Skizzenbuch. Beobachte die Natur und male sie.

Eine Sammlung pro Monat

Eine ganz einfache Idee ist es für jeden Monat eine kleine Sammlung anzulegen und zu malen, die für Dich diesen Monat repräsentiert. Das können Blumen sein, die gerade in Deinem Garten blühen, oder Zweige, die Du auf Deinen Spaziergängen mit nimmst. Oder auch einzelne schöne Dinge, die Dir in diesem Monat besonders gefallen haben, also Steine, Schneckenhäuser, ein Stückchen Moos, und so weiter und so fort.

Deiner Fantasie, Deinem Interesse und Deiner Beobachtungsgabe sind da kein Grenzen gesetzt.

Farbe des Monats

Ob nun das Novembergrau, das frische Maigrün oder die ausgewaschene Olivtöne des Septembers – Jede Jahreszeit und jeder Monat hat seine ganz eigene Stimmung und Farbe.

Wie wäre es, wenn Du versuchst diese Stimmung festzuhalten. Ein Farbeindruck pro Monat. Ein Klecks, eine Mischung, eine Impression.

Dabei ist es egal, ob Du das Ganze als Kreis anlegst, oder eine Skizzenbuchseite in 12 Rechtecke aufteilst oder auf Papierschnipsel malst.

Hauptsache Du holst einmal im Monat die Farben raus, guckst aus dem Fenster und mischt los!

Phänologischer Jahreskreis

Wer kennt es am Ende des Winters nicht, das Suchen und Sehnen nach den ersten Schneeglöckchen unter der Hecke. Die Vorfreude und Hoffnung, ob die Winterlinge vom letzten Jahr wiederkommen. Und überhaupt, wann blühen endlich die Obstbäume?

All diese Beobachtungen befassen sich mit der Phänologie (Phäno, griechisch für „ich erscheine“), also mit den periodisch wiederkehrenden Entwicklungsstadien der Natur (v.a. der Pflanzen) im Jahresverlauf.

Das, was uns im Vorfrühjahr ganz natürlich passiert, kannst Du aber den Rest des Jahres fortsetzten. Verschiedene Blütenaustriebe, Knospen, und Fruchtreifen sagen Dir, in welcher Entwicklungsphase der Vegetationsperiode wir uns gerade befinden.

Das ist natürlich für Gärtner interessant („Blüht der Huflattich, können Möhren gesät werden.“), aber auch für malende Naturforscher*innen.

Was Du brauchst?

Papier, Stifte oder Farben und Neugierde, auf das was kommen mag.

Wie anfangen?

Die gute Nachricht zuerst: Du kannst jederzeit beginnen, nicht nur im Januar, denn praktischerweise fängt nach jedem Jahr, das Ganze wieder von vorne an 😉

Die schlechte Nachricht: Du musst einen Kreis zeichnen.

Das ist für mich eine echte Herausforderung. Ich kann vieles, nur nicht gerade oder symmetrisch zeichnen (oder schneiden)! Wenn es Dir ähnlich geht, nehme Dir am besten ein größeres Glas als Schablone oder finde Deinen Zirkel wieder.

Wenn Du Dir die Vorarbeit sparen möchtest, kannst Du Dir hier ein PDF mit einer fertigen Vorlage herunterladen.

(Einfach aufs Bild klicken)

 

PDF zum Herunterladen: Phänologischer Jahreskreis - Skizzenbuch Projekt

Kreis in 12 Monate aufteilen

Den Kreis dann in zwölf Kuchenstücke schneiden. Also erstmal vierteln, und dann jedes Viertel durch drei Teilen (30° je Kuchenstück und Monat).

Monate beschriften

Da ich in Aquarell arbeiten werde, schreibe ich die Monatsnamen in wasserfester Tinte um den Kreis herum.

Für Jede, die gerne plant und gut vorbereitet ist: Lege Dein Thema fest

Dies ist wirklich nicht notwendig, aber, wenn Du gerne ein Ergebnis hast, das kohärent und „wie aus einem Guss“ aussieht, empfehle ich Dir, Dir vorher ein paar Gedanken zu machen.

Was ist das Thema/Motiv Deines Jahreskreises?

  • Ist es ein bestimmter Ort? Dein Garten, Deine Spazierrunde, ein bestimmter Baum?
  • Ist es ein bestimmtes Motiv? Zweige, Blumen, landwirtschaftliche Kulturen?

Was ist Dein Medium? Aquarell, mit Tinte oder ohne? Oder Buntstifte?

Es ist, wie gesagt, nicht notwendig, Dich da festzulegen. Es sorgt lediglich für ein gleichmäßigeres Ergebnis, wenn Du Dir am Ende Dein ganzen Jahr am Stück anschaust.

Phänologischer Jahreskreis - Skizzenbuch Projekt

Beginne mit der Beobachtung (und Zeichnen)

Jetzt kannst Du Dir jeden Monat einen Moment Zeit nehmen und eine Pflanze, ein Fundstück, den Ast eines Baumen usw. festhalten.

Dabei kannst Du entweder nach Lust und Laune vorgehen, oder Du kannst nach den Zeigerarten der phänologischen Jahreszeiten Ausschau halten-.

Das ist besonders praktisch, weil Du dann nicht mehr überlegen musst, was Du zeichnen oder malen sollst. Stattdessen hältst Du den Blühzeitpunkt oder das Aufwachsen von bestimmten Pflanzen fest.

Phänologische Jahreszeiten erkennen

Du weißt vielleicht, dass unser Kalender den Beginn der Jahreszeiten astronomisch bestimmt. Dass der Frühlings- und Herbstanfang (im März und September) durch die Tag-und-Nacht-Gleich festgelegt werden. Also die Tage, in der zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gleich viele Stunden liegen.

Man kann die Jahreszeit aber auch phänologisch, nach Ereignissen in der Natur bestimmen.

Wenn Du mit Deinen Beobachtungen beginnst, kannst Du also nach den Zeigerpflanzen der phänologischen Jahreszeiten Ausschau halten.

Je nach Region können die folgenden Ereignisse weit auseinanderliegen. Bei mir in der Familie gibt es zum Beispiel eine Faustregel: Wenn bei meinen Großeltern in Bremen die Schneeglöckchen blühen, dann brauchen sie bei uns (auf halben Weg nach Hannover) noch zwei Wochen.  Die wenigen Kilometer und Höhenmeter zwischen den beiden Gärten, machten allein schon so viel aus.
Ganz zu schweigen davon, wieviel länger man in den Mittelgebirgen auf den Frühling warten muss.

Zusammen mit einem leeren Jahreskreis, habe ich auch die Phänologischen Zeigerpflanzen in einem PDF zusammengefasst.

(Einfach aufs Bild klicken)

 

PDF zum Herunterladen: Phänologischer Jahreskreis - Skizzenbuch Projekt

Die Phänologischen Jahreszeiten sind wie folgt definiert:

  • Vorfrühling:Beginn mit Blüte von Hasel, Märzenbecher und Schneeglöckchen, Ende mit Blüte der Salweide.
  • Erstfrühling:Beginn mit Blüte der Forsythie sowie von Beerensträuchern wie der Stachelbeere und Obstbäumen wie Kirsche, Pflaume und Birne, von Schlehe und Ahorn; Laubentfaltung von Birke und Buche.
  • Vollfrühling:Blüte von Apfel, Flieder und Rosskastanie; Laubentfaltung von Eiche und Hainbuche.
  • Frühsommer:Blüte von Holunder, Roggen, Robinie sowie Blütehöhepunkt der Wiesen und Getreidefelder; am Ende des Frühsommers erste Heumahd.
  • Hochsommer:Lindenblüte und Reife von Johannisbeere und Winterroggen.
  • Spätsommer:Heideblüte, Reife früher Obstsorten und der Eberesche, Getreideernte und zweite Heumahd.
  • Frühherbst:Herbstzeitlosenblüte, Reife von Holunder und Rosskastanie, Höhepunkt der Obsternte.
  • Vollherbst:Kartoffelernte und allgemeine Laubverfärbung.
  • Spätherbst:Zeit des allgemeinen Laubfalls und Abschluss der Vegetationszeit.
  • Winter:Periode zwischen Ende der Vegetationszeit und Haselblüte. Winterbeginn mit dem Auflaufen des Winterweizens.

(Quelle: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/pflanzen/pflanzenwissen/jahreszeiten.html)

Phänologischer Jahreskreis - Skizzenbuch Projekt

Ich hoffe, ich habe Dir jetzt richtig Lust gemacht, ein ganzjähriges Projekt in Deinem Naturskizzenbuch zu starten.

Augen auf, und Pinsel raus!

Lade Dir den Phänlogischen Jahreskreis herunter und lege gleich los!

Kostenloses PDF mit einem leeren Jahreskreis zum ausmalen oder abpausen.

Außerdem eine Liste mit den Zeigerarten der Phänologischen Jahreszeiten.

Einmal im Monat bekommst Du von mir die Malende Naturforscher*innen Mail mit Ideen und Inspiration rund ums Naturskizzenbuch.

Ich spame nicht und Du kannst Dich jederzeit abmelden Powered by ConvertKit

6 Kommentare

    • Bitte :) Ich versuche dieses Jahr auch wirklich dran zu bleiben!
      Grüße aus dem langweiligen, flach, flacheren Münsterland

Schreib was Schönes...